PROGRAMM
Klavierquartett

KÜNSTLER

Notos-Quartett
Sindri Lederer, Violine
Liisa Randalu, Violine
Florian Streich, Violoncello
Antonia Köster, Klavier

KOMPONISTEN

Camille Saint-Saëns
Klavierquartett B-Dur

Frank Bridge
Phantasy Piano Quartet

Antonín Dvorák
Klavierquartett Es-Dur op. 87


Das Notos-Quartett, gegründet 2007, von Studenten aus Berlin, Frankfurt, Aachen und London hat sich schon auf internationaler Bühne bewährt und in Wigmore Hall in London und dem Concertgebouw in Amsterdam gespielt. 2011 gewannen sie den Parkhouse Award in London und kurz danach den 1. Preis beim Charles-Hennen-Concours in Holland, dem vielleicht wichtigsten internationalen Wettbewerb für Klavierquartette. Drei Werke der Romantik stehen auf dem Programm. Zuerst das elegante, 1875 komponierte, Quartett von Saint-Saëns auf das die 1910 für einen Kompositionswettbewerb entstandene Phantasie des Engländers Frank Bridge folgt. Den Abschluss bildet Dvoráks bedeutendes Klavierquartett Es-Dur aus dem Jahr 1889, das den Komponisten mit seiner unerschöpflichen Phantasie auf dem Höhepunkt seines Schaffens zeigt.