Programm
Die Viola d'Amora

KÜNSTLER

Gunter Teuffel, Viola d’amore und Erläuterungen
Annette Schäfer, Violine und Viola d’amore
Anthony Spiri, Klavier
Jörg Halubek, Cembalo
N. N., Viola da Gamba

KOMPONISTEN

H. I. F. Biber
Parthia c-moll für 2 Viole d’amore und B. c.

Antonio Martinelli
Concerto per la Signora Chiaretta D-Dur

Paul Hindemith
Kleine Sonate op. 25 Nr. 2

Frank Martin
Sonata da chiesa


Gunter Teuffel gelingt in seinem Viola d’Amore-Programm eine unterhaltsame Verbindung zwischen Wort und Musik. Einer musikalischen, klingenden Zeitenreise dieses „engelhaften“ Instruments von seinen Anfängen im 17. Jhdt. bis ins 20. Jhdt. stellt er Gesprächsteile gegenüber, in denen er die baulichen Eigenheiten der „Liebesviola“ erklärt und ihre Geschichte im Spiegel der für sie komponierten Werke erläutert. Gunter Teuffel ist Solobratschist des RSO Stuttgart des SWR und Professor an der Stuttgarter Musikhochschule. Nach seinen CD-Projekten mit den Viola d’amore-Konzerten von Carl Stamitz und der Einspielung von Leos Janaceks „Intimen Briefen“ in der Originalversion mit Viola d’amore statt der normalen Bratsche, die den Preis der Deutschen Schallplattenkritik bekam, heißt eines seiner neuen Projekte „Hindemith auf dessen eigener Viola d’amore“. Normalerweise kann man dieses Instrument im Frankfurter Kuhhirtenturm besichtigen, in unserem Konzert wird man es auch hören!